KU – Treuepunkte

Seit diesem Herbst sammeln unsere Teenager im Kirchlichen Unterricht Treuepunkte! Das bedeutet, dass sie ihre Gottesdienstbesuche sowie Mitarbeit in verschiedenen Gruppen in ein Heft eintragen; damit können sie Punkte sammeln.
Wir als Pastorinnen des Bezirks wollen auf diese Weise die jungen Menschen ermuntern, in verschiedene Kreise der Gemeinde „hinein zu schnuppern”. Deshalb könnte es vorkommen, dass Sie von Jugendlichen angesprochen werden, ob sie bei der Lesung, beim Begrüßungsdienst, im Seniorenkreis usw. mitarbeiten dürfen. In diesem Fall werden Sie auch um Ihre Unterschrift gebeten.
Bitte unterstützen sie die jungen Menschen und helfen Sie ihnen, viele Treuepunkte zu sammeln! Wenn alle KUler das Heft bis zum Frühling gefüllt haben, werden wir als Bonus gemeinsam den Europapark besuchen.

Tabea Münz und Anette Obergfell

Kirchlicher Unterricht

Nach den Schulferien beginnt ein neuer Jahrgang mit dem zweijährigen Kirchlichen Unterricht (KU) für Jugendliche (7./8. Schuljahr). Zur Teilnahme am Unterricht gibt es keinerlei „Voraussetzungen“ (weder Taufe, noch Kirchenzugehörigkeit). Es braucht nur das Interesse, mit anderen zusammen über Glauben und Leben nachzudenken und sich auf die Gemeinschaft der KU-Gruppe einzulassen. Interessierte dürfen sich gern bei Pastorin Anette Obergfell melden.

Ein Ziel des Kirchlichen Unterrichts (KU) ist es, dass die Jugendlichen mit der Bibel vertraut werden. Um die Heilige Schrift besser kennenzulernen, stand am 11. November ein Besuch im Stuttgarter Bibliorama auf dem Programm. Die siebenköpfige KU-Gruppe unter Leitung von Pastorin Anette Obergfell verbrachte den Nachmittag im Bibelmuseum im Zentrum der Landeshauptstadt – Zugfahrt von Reutlingen nach Stuttgart und zurück inclusive – und konnte dabei mit allen Sinnen viel Spannendes und Interessantes entdecken.
So begegneten die Jugendlichen 14 biblischen Personen sowie Martin Luther in jeweils typischen Situationen ihres Lebens – z.B. der schwangeren Sara auf ihrer Reise mit Abraham in das gelobte Land oder Johannes dem Täufer, der am Jordan existentielle Fragen stellt: „Worüber machst Du Dir Sorgen?“ und „Was ist wichtig im Leben?“

Anette Obergfell