Die Lutherrose im Blick

Die Lutherrose stand im Mittelpunkt des ökumenischen Gottesdienstes zur 500-Jahr-Feier der Reformation am 31. Oktober in Eningen. Die drei Geistlichen aus der evangelischen, katholischen und evangelischmethodistischen Kirche erklärten in der voll besetzten Andreaskirche, welche Bedeutung Martin Luther den einzelnen Elementen seines Wappens beigemessen hatte. Und es gab Gelegenheit, in einer offenen Phase den Glauben sinnlich zu erleben und zu vertiefen. Die Chöre und Musiker leisteten einen wertvollen Beitrag, um den Gottesdienst zu einem wahren Fest zu machen.

Anette Obergfell

Einführung der neuen Pastorin

Mit einem festlichen Gottesdienst wurde Pastorin Tabea Münz am 24. September als leitende Pastorin des Bezirks Reutlingen Erlöserkirche (zu dem auch die Gemeinden in Eningen und Gomaringen gehören) begrüßt. Superintendent Johannes Knöller führte sie in ihr neues Amt ein. Vertreter der Gemeinden und der Ökumene hießen sie mit ihrer Familie herzlich an der neuen Stelle willkommen. In ihrer Antrittspredigt verwies Pastorin Münz auf eine „Sternstunde“ Abrahams und machte Mut zum Vertrauen auf Gott.
Den ersten Gottesdienst in der Versöhnungskirche in Eningen wird Pastorin Münz am 8. Oktober um 10 Uhr halten. Wir laden herzlich dazu ein. Im Anschluss an den Gottesdienst wird es beim Kirchenkaffee Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung geben.

Kartoffelfest

Die Vielseitigkeit der Kartoffel konnte dieses Jahr erneut beim traditionellen Kartoffelfest der Eninger Gemeinde am 9. September entdeckt werden. Ofenkartoffeln mit Dip, Kartoffelkuchen, Kartoffelgratin, Kartoffelsuppe, Reibekuchen, Schupfnudeln mit Kraut, verschiedene Kartoffelsalate, Pommes und andere Leckereien aus der Kartoffelküche gab es zu genießen.

Vom regnerischen Wetter ließen sich die zahlreichen jeden Alters Besucher aus Eningen und dem Bezirk nicht abhalten, in die Versöhnungskirche zu kommen. Neben dem Essen war auch wieder genug Zeit für Begegnungen und Gespräche nach der Ferienzeit.

Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen für die gute Organisation, Durchführung und den gelungenen Abend!

Liebe, Glaube, Hoffnung

Als man mich fragte, ob ich bei der Organisation und Durchführung der diesjährigen Senioren-Aktions-Tage auf unserem Gemeindebezirk mitmachen wolle, habe ich spontan gedacht: „Bin ich dafür nicht irgendwie zu jung?“ Aber dann habe ich mich darauf eingelassen und keine Minute bereut! Wir hatten in der Woche vom 19. – 23. Oktober eine schöne Gemeinschaft und gute Gespräche über interessante Themen. Das Motto der Seniorentage lautete „Liebe, Glaube, Hoffnung“. Liebe, Glaube, Hoffnung weiterlesen

Dank für das Brot

Ganz im Zeichen des Brotes stand im Oktober der diesjährige Erntedankgottesdienst in Eningen. Überraschenderweise war auf dem Erntedanktisch nichts anderes zu @nden als Brot (und Traubensaft).
In einem abwechslungsreich gestalteten Familiengottesdienst machte Pastorin Obergfell deutlich, dass „Brot“ für all das steht, was wir zum Leben brauchen – deshalb beten wir im Vaterunser: „Unser tägliches Brot gib uns heute“- , und dass Jesus Christus das „Brot“ ist, das unseren Lebenshunger stillt („Ich bin das Brot des Lebens“ – Joh 6,35). Und natürlich wurde nicht nur über Brot geredet, sondern es wurde auch gegessen: beim gemeinsamen Abendmahl ebenso wie beim Probieren der zahlreich aufgetischten Brotsorten.

Anette Obergfell